Weil am Rhein, Evang. Kirche in Alt-Weil

Freitag, 27.09., 20.00 Uhr

Kammermusikkonzert

R. Strauss       Streichsextett „Capriccio“ op. 85

J. Brahms       Streichsextett B-Dur op. 18

F. Mendelssohn-Bartholdy       Oktett Es-Dur op. 20

Minetti Quartett und Mandelring Quartett



Die Eintrittspreise

Vorverkauf 'Abendkasse
à 15,00 €17,00 €
Schüler und Studentenà 7,50 €7,50 €
* inkl. Vorverkaufsgebühren





Wenn zwei Ensembles von Rang zusammen musizieren, darf man Spannendes erwarten. Das Mandelring Quartett und das Minetti Quartett haben bei früheren gemeinsamen Auftritten gezeigt, dass die Chemie stimmt.
Jedes Quartett profiliert sich im Laufe seiner Karriere und entwickelt eine eigene Vorstellung vom Quartettklang. Das fließt in eine gemeinsame Interpretation ein. Das ist besonders beim Mendelssohn Oktett der Fall, da beide Quartette komplett auftreten.

„Wolkenflug und Nebelflor
erhellen sich von oben.
Luft im Laub und Wind im Rohr;
Und alles ist zerstoben.“

Diese Verse Goethes aus der Walpurgisnachtszene im ersten Teil des Faust dienten dem sechzehnjährigen Mendelssohn als Motto für das luftige Scherzo seines Oktetts. Es zeugt von der Goethe-Begeisterung im Hause Mendelssohn wie vom geistesgeschichtlichen Hintergrund der Sonntagsmusiken. Am Sonntagnachmittag zwischen 14 und 16 Uhr versammelte man sich alle zwei Wochen zu den „Sonntagsmusiken“ der Mendelssohns, einer Konzertreihe, die im Berlin der Romantik legendären Ruf genoss.
Kammermusik im besten Sinne des Wortes sind auch das Streichsextett op, 51,2 von Brahms und das Streichsextett “Capriccio“ op. 85 von Richard Strauss.
Ein Kuriosum dieses Eingangswerkes: Strauss hat es als Bühnen-oder besser als Hinterbühnenmusik für seine letzte Oper Capriccio komponiert. Es wird in einem Nebenzimmer gespielt während die Opernfiguren im Gartensaal des Schlosses verweilen.






zurück zur Übersicht