Müllheim, Martinskirche

Sonnerstag, 26.09., 19.30 Uhr

Kammermusikkonzert

D.Schostakowitsch       Streichquarett Nr. 1 C-Dur op. 49 (1938)

L. Vierne       Klavierquinett c-moll op. 42 (1917)

A. Dvorák       Klavierquintett A-Dur op. 81 (1887)

Guido Heinke, Klavier
Mandelring Quartett:

Sebastian Schmidt, Violine
Nanette Schmidt, Violine
Andreas Willwohl, Viola
Bernhard Schmidt, Violoncello



Die Eintrittspreise

Vorverkauf 'Abendkasse
Kategorie Ià 22,00 €24,00 €
Kategorie I (ermäßigt)à 16,00 €18,00 €
Kategorie IIà 18,00 €20,00 €
Kategorie II (ermäßigt)à 13,00 €16,00 €
Ermäßigung für Schüler/Studenten, Schwerbehinderte und Gästekarten.
* inkl. Vorverkaufsgebühren





Mandelring Quartett

„Fulminant ist gar kein Ausdruck. Wie ein Stromschlag fährt einem die Musik ins Mark, buchstäblich mit dem ersten, Herz und Hirn elektrisierenden Takt, ohne jede Vorwarnung: die Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy, die das Mandelring Quartett unter äusserster Hochspannung spielt, hitzig, fiebrig – brandgefährlich!“, schreibt die Neue Zürcher Zeitung in einer CD-Rezension. The Strad, das führende englischsprachige Klassikmagazin, widmete dem Mandelring Quartett eine Titelseite und ein ausführliches Porträt. Das Musikmagazin Fono Forum zählt das Ensemble zu den sechs besten Streichquartetten der Welt.
Der Gewinn großer Wettbewerbe – München (ARD), Evian und Reggio Emilia (Premio Paolo Borciani) – war der Einstieg in die internationale Karriere des Mandelring Quartetts. Heute führen Konzertreisen das Ensemble in internationale Musikzentren wie Wien, Paris, London, Madrid, New York, Los Angeles und Vancouver. Zudem finden sich im Konzertkalender regelmäßige Tourneen nach Mittel- und Südamerika, in den Nahen Osten und nach Asien. Auch bei großen Festivals – unter anderem Schleswig-Holstein, Rheingau, Montpellier und Schubertiade Schwarzenberg – zählt das Quartett zu den gern gesehenen Gästen. Besondere Aufmerksamkeit erregten international die Einspielung sämtlicher Schostakowitsch-Quartette, die von namhaften Kritikern als Referenzaufnahme angesehen wird, sowie die Aufnahme der gesamten Kammermusik für Streicher von Mendelssohn.


Guido Heinke

ist ein Musiker, der in den vergangenen drei Jahrzehnten das Musikleben in der Region prägend mitgestaltet hat. In diesem Zeitraum gründete und leitete er die Kirchhofener Kammerkonzerte in den 80ern und 90er Jahren, den Markgräfler Musikherbst und die Stubenhauskonzerte in Staufen. Er lud renommierte Musiker und Ensembles zu Konzerten ein und musizierte zum Teil selber mit Ihnen.
Klangvolle Namen wie das Leipziger Streichquartett, das Mandelring Quartett, das Stuttgarter Kammerorchester, das Korean Chamber Orchestra und viele andere gehören dazu.
In Freiburg, Salzburg und Karlsruhe zum Pianisten ausgebildet, lebt er heute in Freiburg, konzertiert als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter im In- und Ausland. Daneben arbeitet er als Dozent für Klavier an der Musikhochschule Freiburg. 1996 erhielt er eine Gastprofessur in Südkorea. Seit dieser Zeit gibt er regelmäßig Meisterkurse und Konzerte in Seoul und anderen Städten.




zurück zur Übersicht